Über... BH's


Neulich las ich einen Beitrag einer Dame, in dem diese schrieb, dass der BH ein Symbol für die Unterdrückung der Frau durch die Männer sei. Bitte fragt mich nicht, wie ich auf jene Seite gekommen bin, da ich es selbst beim besten Willen nicht nachverfolgen kann. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Los, danke vielmals. Obwohl ich wirklich nicht eine bin, die gerne debattiert, muss ich zugeben, dass ich das Gefühl habe, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Das hat mich dazu gebracht, mich heute hinzusetzen und zu schreiben.


Wenn ich an einen BH denke, fallen mir als erstes Komfort und Schönheit ein. Komfort, weil ein gut geschnittener BH es uns ermöglicht, viele Dinge zu tun, ohne dass wir uns zu viele Sorgen um die Physik machen müssen. Ja, ich bringe die Physik hier rein.

Seht Ihr (nun ja, eigentlich wisst Ihr es ja bereits), in diesem Bereich gibt es keine Knochen, Bänder oder Muskeln die helfen ihn an Ort und Stelle zu halten so dass dieser Bereich dazu neigt sich ein wenig zu bewegen. Vor allem dann wenn wir uns halt bewegen, und wenn wir Sport mögen, dann bewegen wir uns halt ein bisschen mehr.

Das kann wehtun, manchmal sogar sehr. Ich kann nicht versprechen, dass ein BH all dies verhindern wird, aber er kann einen großen Beitrag leisten dass es halt nicht ganz so wehtut. Wenn wir also keinen BH tragen, werden wir nach einem langen und anstrengenden Tag sicher einen Unterschied spüren.

Aber, irgendwie noch wichtiger als nur Komfort: ich sehe viel Schönheit in einem BH. Ich bin von diesem phantastischen Ding ganz einfach fasziniert. Seht Ihr, ich liebe Mode und alle gut gemachten Dinge die damit verbunden sind. Und, nein, ich bin nicht davon fasziniert, weil das Teil schön ist. Ich bin fasziniert, weil ich weiß, wie es unsere Emotionen unterstützen kann wenn wir es tragen.

Und bei Damenunterwäsche ist das besonders so, oft sogar mehr als bei anderer Kleidung. Es ist nicht wirklich nur das Produkt, das ich sehe. Ich sehe die Möglichkeiten, die es uns allen bietet, uns glücklich, oder sexy, oder sinnlich, oder kraftvoll zu fühlen oder... einfach nur Frau zu sein. Manchmal brauchen wir das alle.

Das ist eigentlich ein großer Teil dessen, warum ich tue, was ich tue. Schöne Kleidung, die gut passt, macht uns... einfach mehr. Kleidung tragen sollte ein Vergnügen sein. In erster Linie für uns selbst denn, ehrlich gesagt, wenn wir uns in unserer Kleidung nicht wohl fühlen, können wir uns auch in unserer Haut nicht wohl fühlen.

Aus der Sicht einer Modedesignerin sehe ich auch Möglichkeiten der Ästhetik.

Oft hilft ein BH dabei, einem Kleidungsstück die gewünschte Form zu geben indem er eine Grundlage schafft. Hier ist es wichtig sicherzustellen, dass wir den richtigen BH-Stil wählen und dass er auch gut passt. Dies ist besonders nützlich bei loser Sommerkleidung, die einfach nicht stützen oder formen will.

Natürlich können BHs, und Lingerie im Allgemeinen, ein wichtiger Bestandteil der Verführung sein, selbst wenn wir vollständig bekleidet sind. Die Art und Weise wie sie uns betont, oder einfach wie wir in ihr gesehen werden, kann faszinierend sein. Wenn wir sinnlich werden wollen, bringt der richtige BH unsere Qualitäten zum Vorschein und die Sensualität des „Nicht-alles-zeigens“ kann einfach nicht überbewertet werden. Ich habe jedoch das Gefühl, dass das Wort Lingerie heutzutage zu viele sexuelle Anspielungen enthält, und das ist irgendwie traurig, da ich es wirklich liebe, wie es mir Zunge rollt wenn ich es sage.


Je mehr ich über die Schönheit von BH‘s nachdenke, desto weniger kann ich den Standpunkt der Autorin in der Einleitung verstehen. Vielleicht hatte sie immer das Gefühl, dass ihr ihre BH‘s nicht komfortabel genug waren.

Wie ich bereits sagte ist die Passform von besonderer Bedeutung. Im Büro sprechen wir manchmal darüber wie sich einige Frauen darüber beschweren, dass, insbesondere, BH's nicht gut passen und sogar wehtun. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass eine bestimmte Marke unförmige Körbchen hat, oder irgendwo „drückt“, aber hier in Europa ist das kaum noch ein Ding. Obwohl viele Marken ihre eigenen Körbchenformen verwenden, sind sie sich am Ende alle sehr ähnlich. Lustige Tatsache: einige Marken hüten die Körbchen-Designs wie ein Staatsgeheimnis. Denkt an Coca-Cola's geheime Zutat, aber in Dessous.

Aber ich schweife ab. Das größte Problem ist, dass einige von uns immer noch nicht die richtige Größe gefunden haben und es erscheint mir immer seltsam, dass sich einige Frauen mit ihrer Unterwäsche unwohl fühlen. Warum sollte jemand etwas kaufen, mit dem sie sich nicht wohl fühlt? Vielleicht denkt sie dass es einfach so sei. Vielleicht hat es mit einem Stigma zu tun, das mit Unterwäsche verbunden ist. Ich weiß es nicht.

Also, besonders für jüngere Leser:

Goldene Regel Nummer eins in BH's:

Wenn Sie sich beim Tragen unwohl fühlen, sind es nicht Sie. Es ist das Produkt. Kontaktieren Sie den Shop und besorgen Sie Sich eine andere Größe.

Schaut Euch unseren Leitfaden auf der Lingerie-Seite an, ich denke, er ist umfangreich genug. Übrigens, wenn man etwas bei uns bestellt und die Größe nicht stimmt, kann man uns einfach anrufen und wir klären es sofort.


Eine andere Sache, die ich an BHs liebe, ist dass sie so vielseitig sind. Sie kommen in allen verschiedenen Formen für viele verschiedene Anlässe und Outfits. Hier bei Traumstoffe.ch konzentrieren wir uns auf vier der beliebtesten, aktuellen Designs und ich wollte nur schnell einen Beitrag dazu leisten, denn vielleicht kennt nicht jede die verschiedenen Umgebungen.

Der Dreiecks-BH ist eines der bequemsten Modelle. Die klassische Form ist sofort erkennbar: Die Träger sind Teil des vorderen Mittelteils, sodass sie die Brust vollständig bedecken ohne das Dekolleté zu verbergen. Er ist glamourös und schafft eine schöne V-förmige Spaltung. Dreiecks-BHs bieten ausreichend Halt für kleine und mittlere Brustgrößen, da sich ihre Form um die Brust legt. Die Träger, die Teil der Oberseite des Körbchens sind, bieten auch eine bessere Unterstützung.

Der Bralette ist ein sehr leichtes, einfaches Design, normalerweise ein ungefütterter BH mit weichen Körbchen. Die Brüste sind bedeckt, aber der BH bietet wenig oder gar keine echte Unterstützung und eignet sich besonders für kleine Büsten. Absolut toll, wenn Sie eine etwas kleinere Brust haben und sich hauptsächlich für Komfort interessieren. Nachdem dieses Design einige Zeit ignoriert wurde, wurde es in den letzten Jahren wieder sehr beliebt und dieses sehr komfortable Design erlebt momentan eine echte Renaissance.

Der Push-Up BH wurde in den 60er Jahren entworfen und ist seit 20 Jahren ein Muss unter der Unterwäsche, ohne jemals voll geschätzt zu werden. Dieser BH steigert Ihre Verführungskraft. Einige Leute sehen diese Art von BH zu Unrecht als eine Möglichkeit zum „Betrügen“, da sie Ihre Brust stärkt und den Ruf hat, nur für kleine oder mittlere Brustgrößen geeignet zu sein. Das ist nicht ganz richtig. Push-Up BH‘s haben auch andere Vorteile: Die Brust kann mit zunehmendem Alter oder auch durch Schwangerschaft an Festigkeit verlieren. Push-Up BH‘s sind daher Ihr bester Freund für einen Modellierungs-Effekt.

Balconette-BH‘s gehören neben Push-Up BH‘s zu den kühnsten Designs. Sie entfesseln die innere Verführerin und legen die Oberseite der Brust frei und heben sie auch an. Das führt zu absolut glamourösen Ergebnissen. Der Balconette-BH ist meist in klassischen und halben Körbchenformen erhältlich. Da Balconette-BH‘s die Oberseite der Brust zeigen und von der Seite ein wenig drücken, zeigen sie ein absolut phantastischen Dekolleté. Die Träger sind an den Seiten, um „sich“ perfekt zu präsentieren. Der klassische Balconette-BH ist wie ein modellierendes Push-up Modell, da er die Brüste anhebt und neu definiert. Die meisten Designs haben einen vertikalen Stich zwischen den Körbchen um Ihre Brustkurven zu unterstützen. Ich würde einen Balconette generell nur für mittelgroße oder größere Büsten empfehlen.


Aber wie kam es eigentlich dazu, dass dieses wunderschöne Ding entstand?

Bis ungefähr 1910 bestraften wir uns alle mit Korsetts. Vielleicht habt Ihr diese sehr einschränkende Konstruktion irgendwo einmal gesehen. Zuerst wurden sie aus Walknochen und später vor allem aus Metall hergestellt. Ich schaudere, wenn ich darüber nachdenke was die Damen dieser Zeit trugen und wie sie sich die Taille zusammenzogen nur um... präsentabler zu sein.

Ich musste diese Designs für die Modedesignschule studieren und habe immer noch dieses sehr lebendige Bild eines Metallgefängnisses im Kopf, das wir uns selbst geschaffen haben.

Wie auch immer, um 1910 wurde das gesamte Metall für andere Zwecke benötigt und die Männer waren auch nicht da um in den Fabriken zu arbeiten (es war Krieg), so dass die Frauen gebeten wurden diese Arbeit zu übernehmen.


Etwa zur gleichen Zeit kamen einige Leute, darunter eine New Yorker Socialite namens Mary Phelbs Jacob, auf die Idee des BH‘s. Jacob patentierte den BH damals sogar. Ihre Erklärung beschrieb ein Stück, das leicht, weich und angenehm zu tragen war und die Brüste auf natürliche Weise trennte, im Gegensatz zum Korsett, das schwer, steif, unbequem usw. war. Beeindruckend, wenn man daran denkt, dass es über 350 Jahre dauerte bis jemand endlich herausgefunden hat, dass das Korsett vielleicht doch nicht so super ist.


Anscheinlich brauchten wir weniger einschränkende Unterwäsche, da Frauen zu dieser Zeit anfingen in der Ökonomie eine größere Rolle zu spielen. Und das war es dann eigentlich schon. Von diesen Tagen an wurde das klassische Korsett weitgehend vergessen und der BH regierte die Welt.

Natürlich scheinen einige der frühesten Designs heutzutage einfach albern, wie das auf dem Bild hier. Obwohl ich mich irgendwie daran erinnere, dass Madonna vor ein paar Jahren etwas Ähnliches trug, ungefähr zu der Zeit, als sie während des Eurovision Song Contests ihr einäugiges Piraten-Ding machte. Sie hätte es eigentlich besser wissen sollen.

22 Ansichten
Quick Links >>
Über Uns >>
Hilfe >>
Kontakt >>
Folge Uns >>

Traumstoffe.ch

Pastore Fashion Services

Speerstrasse 6

8304 Wallisellen

079 - 637 27 08

info@traumstoffe.ch

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Instagram

©2020 by Pastore Fashion Services.